Kokosnuss – Mehr als nur eine Nuss

Kokosnuss ist tatsächlich mehr als nur eine Nuss. Wer meine Rezepte schon ein bisschen durchforstet hat, der hat gesehen, dass ich viel und gerne mit Kokosöl und Kokosmilch arbeite. Das sind aber nur zwei Arten, in der Kokosmilch genossen werden kann.

Hier eine Auflistung, in welche Zutaten sich eine Kokosnuss zerteilen lässt:

  • Kokosfett
  • Kokosmilch
  • Kokosraspeln
  • Kokosflakes
  • Kokosmehl
  • Kokosblütenzucker

Viele die ihre Ernährung umstellen und Gewicht verlieren wollen, setzen auf Kokosprodukte um ihre Ernährung zu verbessern.

Aber warum sollen die Kokoszutaten besser sein als andere?

  1.  Die Fette, die in der Kokosnuss enthalten sind, sind im Gegensatz zu den langkettigen tierischen Fetten, mittelkettig. Das bedeutet, das der Körper diese Fette schnelle verarbeiten und abbauen kann. Das verhindert Heißhungerattacken.
  2. Die Fette werden vom Körper nicht eingelagert werden, sondern zu Energie umgewandelt werden, helfen sie beim Abnehmen.
  3. Durch die mittelkettigen Fette wird auch der Cholesterinspiegel gesenkt.
  4. Die Kokosnuss enthält eine Vielzahl an Ballaststoffen die dabei helfen den Darmtrakt gesund zu halten und die Verdauung fördern. Weitere Vorteile der Ballaststoffe sind der Schutz vor Diabetes und die Senkung des Blutzuckerwertes.
  5. Der hohe Kupfergehalt sorgt für eine Steigerung der Gehirnfunktion. Durch die Bildung von Neurotransmittern wird der Informationsaustausch zwischen den Zellen gesteigert. Das beugt Alzheimer vor und kann es sogar verlangsamen.

Soviel zu den allgemeinen Vorteilen der Kokosnuss.

In diesem Blogpost möchte ich aber vor allem auf Kokosmehl eingehen. Ich habe den Mehlersatz erst vor kurzem entdeckt und plane es ab sofort zu einem festen Bestandteil meiner Ernährung und somit auch einiger Rezepte zu machen.

Hier also ein paar Fakten warum ihr Kokosmehl verwenden oder zumindest ausprobieren solltet.

  1. Kokosmehl besteht aus getrockneten, entölten Kokosfleisch.
  2. Kokosmehl enthält nur ein Viertel der Fette die in Kokosraspeln und Kokosflakes enthalten sind. Auf 100 g Mehl kommen 11,8 g Fett
  3. Es enthält kein Cholesterin und Gluten (=Eiweiss das in „normalen“ Getreidesorten vorhanden ist) was es besonders für alle diejenigen attraktiv macht, die gegen Gluten allergisch sind.
  4. Da Kokosmehl kalorien- und fettarm ist, hilft es beim Abnehmen. Es regt den Stoffwechsel an und schützt gegen Viren, Bakterien und Pilzen.
  5. Kokosmehl enthält alle acht essenziellen Aminosäuren und unterstützt so eine gesunde Eiweißversorgung. Es besteht zu 20 % aus Eiweiß.
  6. Durch den süßlichen Geschmack erspart es die Süßungsmittel beim Backen.
  7. Kokosmehl ist außerdem sehr saugfähig und eignet sich dadurch gut, als Bindemittel.
  8. Das Mehl enthält auf 100 g nur 8,9 g Kohlenhydrate.

Wie ihr den Punkten entnehmen könnt, hat Kokosmehl eine Vielzahl an Vorteilen und gesunden Eigenschaften.

Ersetzt werden sollte es aber vor allem, weil unser Körper nicht auf den großen Konsum von Getreidesorten ausgelegt ist, der mittlerweile zur Norm geworden ist. Eine der Beschwerden die durch die glutenreiche Nahrung ausgelöst werden sind Verdauungsprobleme. Das enthaltene Gluten kann die Dünndarmschleimhaut schädigen und sorgt dafür, dass unser Darm nicht mehr richtig funktioniert. Das kann zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Erschöpfung führen.

Kokosmehl verhindert das.

Ich hoffe, ich konnte euch einen ersten Eindruck vermitteln und euch zumindest davon überzeugen Kokosmehl zu testen. Ich arbeite weiter daran Rezepte mit Kokosmehl zu entwickeln und lasse euch wissen, wenn es was neues gibt.

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß mit den anderen Rezepten.

Die Produkte wie Kokosmehl und Kokosblütenzucker etc. sind nicht gerade günstig und nicht immer von guter Qualität. Deshalb habe ich hier für euch meine Lieblingsprodukte zusammen gestellt.

Eure Verena

 

Quellen:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosmehl-pi.html

https://www.kokosoel.info/kokosmehl-rezepte-backen.html

https://www.ainoha.com/de/magazin/superfood/warum-ist-die-kokosnuss-eigentlich-so-gesund/

Vorteile von Kokosmehl für die Verdauung

https://www.wunderweib.de/kokosmehl-diese-mehl-alternative-ist-gesund-und-hilft-beim-abnehmen-100112.html#wie_gesund_ist_kokosmehl_

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.