Proteinpulver

Soll ich? – soll ich nicht?

Diese Frage habe ich mir lange gestellt bevor ich damit begonnen habe Proteinpulver zum festen Bestandteil meiner gesunden Ernährung zu machen.

Ein Grund weshalb ich solange überlegt habe ist, dass einige Personen, auch in meiner Familie, Proteinpulver sehr negativ gegenüberstehen. Doch obwohl sie sehr negativ auf das Nahrungsergänzungsmittel reagieren, konnten sie mir keine Gründe aufzählen warum.

Also habe ich begonnen nachzuforschen und habe hier für euch eine kurze Zusammenfassung darüber, was Proteinpulver in eurem Körper bewirkt, wann und warum ihr es zu euch nehmen solltet und was die negativen Seiten sein können.

Was bewirkt Proteinpulver in eurem Körper?

  • beugt dem Muskelabbau vor
  • Die Einnahme von Eiweiß sorgt für eine Zufuhr von Aminosäuren die unser Körper zur Herstellung von Körpereigenem Eiweiß benötigt. Das körpereigene Eiweiß ist dafür zuständig unsere Zellen neu zu bilden und zu regenerieren. Außerdem ist es für die Bildung von Hormonen, den Aufbau von Muskeln und das Wachstum von Haaren und Nägeln zuständig.

Wann solltet ihr Proteinpulver zu euch nehmen?

  • Proteinpulver empfiehlt sich, wenn ihr regelmäßig, also mind. 3-5 mal die Woche Kraftsport macht. Für den Aufbau von Muskeln braucht der Körper Eiweiß und bei regelmäßigem Training reichen nur proteinreiche Lebensmittel nicht aus.
  • Auch wenn ihr 5-6 mal die Woche eine halbe Stunde oder mehr Ausdauertraining macht, empfiehlt es sich Proteinpulver als Nahrungsergänzungsmittel in den Speiseplan aufzunehmen.
  • Ältere Menschen haben mit Muskelabbau zu kämpfen, das ist eine Tatsache. Dem kann Proteinpulver entgegenwirken, ist aber nicht zwingend nötig, wenn der Körper ausreichend mit anderen, Proteinhaltigen Lebensmitteln versorgt wird.
  • Wenn ihr nicht regelmäßig Sport treibt, beträgt der tägliche Eiweißbedarf ca. 0,8 g pro Körpergewicht. Das könnt ihr auch gut mit normalen Lebensmitteln erreichen.

Proteinhaltige Lebensmittel sind zum Beispiel: Fleisch, Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse und Milchprodukte.

Warum sollte man Proteinpulver zu sich nehmen?

  • die empfohlene Tagesdosis an Eiweiß, bei regelmäßigem Sport (siehe oben) beträgt 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Bei einer Person die 70 kg wiegt, währen das also 105 g Eiweiß. Das ist selbst mit Eiweißhaltigen Lebensmitteln schwer zu erreichen.
  • Wenn ihr Abnehmen wollt, dann kann euch Proteinpulver dabei helfen. Das Eiweiß verstärkt euer Sättigungsgefühl, weshalb ihr weniger Hunger habt, aber trotzdem produktiv seid und gesund lebt.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

  • Zu viel Eiweiß kann euren Nieren schaden. Überflüssiges Eiweiß wird in eurem Körper zu Harnstoff umgewandelt. Wenn ihr eurem Körper zu wenig Flüssigkeit zufügt und zu viel Eiweiß zu euch nehmt, können die Nieren den umgewandelten Harnstoff nicht mehr verarbeiten. Deshalb solltet ihr unbedingt ausreichend trinken, wenn ihr Proteinpulver zu euch nehmt, damit der umgewandelte Harnstoff mit dem Urin abtransportiert werden kann.

Fazit:

Wenn ihr regelmäßig, also mehr als 3 mal die Woche Sport treibt, dann ist es empfehlenswert Proteinpulver zu sich zu nehmen. Ich bin allerdings kein Fan von Shakes, da man dadurch schnell zu einer Überdosierung von Eiweiß kommt. Ich gebe das Eiweißpulver deshalb lieber in den Teig für meine gesunden Kuchen, Muffins, etc. oder in meinen Smoothie oder Joghurt. Wenn ihr in das Rezept für 6 Rote-Bete Schokoladenmuffins einen Scoop (ca. 30 g) Proteinpulver hinzugebt, dann könnt ihr das Eiweiß zu euch nehmen, ohne die Gefahr zu viel aufzunehmen.  Das gleiche gilt auch, wenn ihr Abnehmen möchtet.

Wenn ihr allerdings keinen oder wenig Sporttreibt dann solltet ihr auf die Einnahme von zusätzlichem Eiweiß verzichten. Euren täglichen Eiweißbedarf erhaltet ihr auch durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

 

Ich hoffe, der Artikel hat euch einen besseren Überblick über Proteinpulver als Nahrungsergänzungsmittel verschafft. Wer sich jetzt dazu entschieden hat das ganze Mal zu testen, findet hier den Link zu meinen zwei bevorzugten Proteinpulvern und hier den Link zu den Rezepten, in die ihr das Proteinpulver einarbeiten könnt.

Viel Spaß und Liebe Grüße

Eure Verena

Quellen:

https://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/naehrstoffwissen/eiweisspulver-zum-muskelaufbau

https://www.foodspring.de/magazine/frauen-protein-shakes-mythos-vs-fakten

Proteinshakes – Proteinbedarf – Proteine im Sport

https://www.womenshealth.de/artikel/ist-eiweisspulver-fuer-frauen-sinnvoll-144453.html

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.